Einrichtung

Poolreinigung mit Roboter

Viele Hausbesitzer haben einen Traum, es ist der eigene Pool im Garten. Sie wollen im Sommer baden und die Freude des Wassers spüren. Aber wenn es dann so weit ist, stellt sich oft die Frage, wie sieht es mit der Reinigung aus? Sicherlich sollte ein Pool regelmäßig gereinigt werden, auf der anderen Seite darf das aber nicht in Arbeit ausarten und viele Stunden in Anspruch nehmen. Es gibt eine tolle Lösung, die heißt Pool Roboter. Er kann eine große Stütze sein und Zeit sparen.

Die Reinigung eines Pools ist das A & O

Damit Sie Ihren Pool unbeschwert nutzen können, sollten Sie an die Anschaffung eines Poolroboters denken. Planen Sie diese Ausgabe am besten gleich mit bei einem Pool Kauf mit ein. Es ist aber eine Anschaffung, die sich lohnt. Die Zeit, die Sie selber mit der Reinigung verbringen würden, können Sie lieber nutzen, um sich in Ihrem Pool zu tummeln. In nur 2 – 3 Stunden erledigt ein Roboter diese doch eher unangenehme Arbeit. Unabhängig von vorhandenen Filteranlagen reinigt dieser kleine Alleskönner Wände, Boden und die Wasseroberfläche.
Blätter und Schmutz haben so keine Chance mehr. Ja nachdem für welches Modell Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass bestimmte Hersteller gleich das passende Zubehör mit anbieten. Es lohnt sich etwas mehr für diesen Roboter an Geld zu investieren, das sind Modelle die im Inneren einen Schmutzfangbehälter haben und zusätzlich mit einem Filter ausgestattet sind. Eine integrierte Reinigungsbürste sorgt für zusätzliche komplexe Reinheit. Erfahren Sie mehr.

Welcher Roboter ist der Richtige?

Als Erstes sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass ein jeder Pool Roboter gute Arbeit leistet, Sie sollen sich nur den passenden für Ihren Pool aussuchen, denn die Größe eines Pools ist ausschlaggebend und zudem die Form. Entscheiden Sie sich zwischen einem vollautomatischen oder halbautomatischem Modell. Empfehlenswert ist der Vollautomatische, da er wirklich alles kann. Durch das eingebaute Filtersystem mit Pumpe saugt er das nicht saubere Wasser auf und filtert sämtlichen Schmutz heraus, incl. Blätter.
Der Schmutz wird in einem Schmutzbehälter gesammelt und das gereinigte Wasser fließt einfach wieder zurück in den Pool. Dieser Roboter benötigt entweder einen Stromanschluss, oder es ist ein Modell, welches durch einen Akku angetrieben wird. Das entscheiden Sie dann beim Kauf. Ein halbautomatischer Sauger funktioniert da etwas anders. Der aufgesammelte Schmutz wird mittels eines angeschlossenen Schlauchs in die Sandfilteranlage geleitet. Die Vor- und Nachteile werden unter: https://www.poolakademie.de/wasserpflege/reinigung/pool-roboter-boden erläutert.

Wie oft sollte ein Poolreiniger eingesetzt werden

Das ist eine Frage, die sich nach bestimmten Voraussetzungen richtet. Es kann ja sein, dass Ihr Pool in der Nähe von Bäumen steht, dann sollte ein Poolroboter mindestens zweimal die Woche für Sie arbeiten. Sie müssen ja nicht dabei sein. Der automatische Reiniger kann programmiert werden und so zieht er seine Bahnen, auch wenn Sie selber nicht zu Hause sind. Er ist einfach eine gelungene Erleichterung.
Schlagwörter: